Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 30.09.2019
Rubrik: Sport

Sportler des Jahres geehrt

Auszeichnung zum Ball der Vereine

Petershagen/Eggersdorf (sd). Beim Ball der Vereine gibt es alljährlich nicht nur Gelegenheit, bei einem gemütlichen Abend ins Gespräch zu kommen. Höhepunkt ist ebenso die Auszeichnung verdienter Aktiver aus den Vereinen.Mittlerweile gibt es so viele Vereine im Doppeldorf, dass der gemeinsame Ball der Vereine eine gute Möglichkeit darstellt, sich untereinander besser kennenzulernen und auszutauschen. Auch in diesem Jahr war es wieder ein besonderer Moment in der festlich geschmückten Giebelseehalle als die „Sportler des Jahres“ ausgezeichnet wurden. Vor allem ihr Einsatz in der Betreuung der Freizeitkeglergruppen, für Ordnung und Sauberkeit und noch einiges mehr, das über den Sport hinaus geht und maßgeblich zum Vereinsleben beiträgt, brachte drei Keglern die Ehrung ein. Elfriede Stucki, Wolfgang Kegel und Peter Richter von der Abteilung Kegeln der SG Blau-Weiß Eggersdorf wurden ausgezeichnet.In Jahren, in denen Sportvereine mit schwindenden Mitlgiederzahlen zu kämpfen haben, ist es umso wichtiger, Mitlgieder zu haben, die in ihrer Freizeit aktiv für den Sport und die Mitglieder da sind. Schon 36 Jahre in der SG Blau-Weiß Eggersdorf aktiv, kann sich Renate Schneider, die seit 23 Jahren Übungsleiterin der allgemeine Sportgruppe ist, über die Ehrung als „Sportlerin des Jahres 2019“ freuen.Bei den Vorbereitungen für einen Auftritt zur GUK auf dem Waldsportplatz kam Sylvie Wilde-Baumeister zur Abteilung Gymnastik des SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf. Aus anfänglicher Begeisterung wurde schnell mehr, es folgte die Ausbildung zur Übungsleiterin und bis heute ist sie neben Familie, Beruf, Haus und Garten immer mit Ideen und Tatendrang dabei. Mit der Ehrung soll ihr etwas zurückgegeben werden. Gleich zwei Vertreter der Abteilung Tischtennis der SG Blau-Weiß Eggersdorf konnten sich in die Gruppe des Ausgezeichneten einreihen. Beruflich viel eingespannt und oft von seiner Frau Carola unterstützt, ist Bernd Rosin bereits 45 Jahre in der Abteilung. Als kämpferisch und dabei immer fair bekannt und geachtet, packt er stets mit an, wenn etwas bewegt werden soll. Wenn auch erst seit 2015 dabei, ist Olaf Amft Mannschaftsführer der jetzigen 4. Herrenmannschaft und bringt sich weit über den sportlichen Einsatz hinaus an allen Stellen im Vereinsleben ein, wobei auch ihn seine Frau Antje unterstützt. Einer seiner Schwerpunkte ist die Betreuung der Nachwuchsabteilung zur Sicherung der Zukunft.

Wurden zur Ehrung auf die große Bühne geholt: Sylvie Wilde-Baumeister, Renate Schneider, Wolfgang Kegel, Bernd Rosin und Olaf Amft (von links nach rechts) wurden als „Sportler des Jahres 2019“ ausgezeichnet. Foto: BAB/sd

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Seit 50 Jahren beim Strausseelauf dabei

Strausberg (sd). Wenn am Donnerstag der Startschuss zum 83. Strausseelauf fällt, ist auch Jochen Malz... [zum Beitrag]

Beste Teiler zählten

Rüdersdorf (e.b./mab/sd). Auch in diesem Jahr wurde von der Firma Walther ein Wettkampf für... [zum Beitrag]

Von Frankfurt nach Strausberg

Strausberg (e.b./ml). Die Verantwortlichen des FC Strausberg (FCS) können den ersten Transfer der... [zum Beitrag]

Auswärts mit Sieg und Niederlage

Strausberg (e.b./erw/sd). In Kleinmachnow beim VC Teltow konnten die Volleyballer des Clubs aus Strausberg... [zum Beitrag]

Clubvolleyballer wollen sich behaupten

Strausberg (sdm) Für die Herren I des Volleyballclub Strausberg (VCS) war es nicht nur das erste... [zum Beitrag]

Blau-Weißer Jubel nach acht Jahren

Petershagen/Eggersdorf (sd). Wenn das neue Jahr erst wenige Tage alt ist, markiert der Giebelsee-Cup... [zum Beitrag]

Gold, Silber funkeln auch am Straussee

Strausberg (sd). Im Nationalteam Deutschlands bei der ECA Drachenboot Nationen- und... [zum Beitrag]

Fünf Neuzugänge zum Ligastart

Strausberg (e.b./ml/sd). Zum Start der neuen Saison konnten in den Reihen der Strausberger... [zum Beitrag]

Begeisterung auf zwei Rädern

Strausberg (e.b./mbe/sd). Die Begeisterung fürs Radfahren ist wohl eine ganz eigene Sache und vor allem... [zum Beitrag]