Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 21.07.2019
Rubrik: Vereinsleben

Weiterhin Unterstützung gesucht

410 Euro für Sanierung der Judohalle von der Volkssolidarität

Strausberg (e.b./sd). Die Sanierung der Judohalle auf dem Gelände des Sport- und Erholungsparks schreitet voran. Kürzlich unterstützte auch die Volkssolidarität das Großvorhaben mit einer Spende.

Die Damen und Herren der Volkssolidarität Strausberg, vertreten durch die Trainerin der Frauensportgruppe, Gieslinde Raasch, überreichten kürzlich einen Scheck in Höhe von 410 Euro an den Kassenwart der Abteilung Judo des KSC Strausberg e. V. und Bauherrenvertreter, Hartmut Paulat. Damit soll die Modernisierung und Erweiterung der 2001 erbauten Judohalle des Vereins unterstützt werden. Gieslinde Raasch unterstrich dabei die Wichtigkeit, den Sport auch für die ältere Generation sicherzustellen und dankte gleichzeitig der Abteilung Judo für die Bereitstellung der Judohalle als Trainingsstätte seit nunmehr über 20 Jahren.  Mit ihrem finanziellen Beitrag  leisten die Seniorensportler einen Teil zur Sicherstellung der Baumaßnahmen und freuen sich auf die weitere Nutzung der modernen Judohalle und der dann fertig gestellten neuen Trainingsräume.

Jeden Mittwoch von 8.30 bis 9.30 Uhr führen die Seniorinnen ihren Gymnastikkurs durch, wobei die Aktiven schon von 8 Uhr an im Kraftraum schwitzen.

Der Vorstand des KSC Strausberg, allen voran Hartmut Paulat, Abteilungsleitungsmitglied Judo, und der Stützpunkttrainer Mirco Wockatz, ebenfalls Abteilungsleitungsmitglied, bedankten sich herzlich für die Spende und hoffen auf weitere Unterstützung, um den notwendigen Eigenanteil der Baumaßnahme aufzubringen.

Zahlungen können unter Angabe des Kennworts „Ausbau Judohalle“ auf das Konto DE87 1705 4040 3408 0227 46 bei der Sparkasse Märkisch-Oderland vorgenommen werden. Bei Beträgen über 25 Euro werde automatisch eine Spendenquittung ausgestellt, sofern Name und Anschrift des Spenders auf der Überweisung angeben sind. „Natürlich stehen wir für weitere Unterstützung wie Sponsoring oder Werbeflächen in der Judohalle persönlich bei allen Fragen zur Verfügung“, ergänzt Jürgen Teichmann (Infos und Kontaktdaten unter www.ksc-strausberg.de und unter 03341/42 11 78).

BU: Hartmut Paulat, Gieslinde Raasch, Mirco Wockatz (vorne von links nach rechts) mit dem Scheck vor einigen der Seniorensportler, welche sich auf die neue Halle freuen.     Foto: Verein

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Auf Einladung nach Island

Vom 12.-15. Januar 2017 fand in Reykjavik/Island das erste Teamevent und Jahresmeeting von Secuinfra... [zum Beitrag]

Anbau bleibt im Kostenrahmen

Waldesruh (lh). Der Verein Blau-Weiß Mahlsdorf/Waldesruh blickt auf ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr... [zum Beitrag]

Fanfaren am roten Teppich

Berlin/Strausberg (e.b./fs/sd). Bereits zum sechsten Mal wirkten Vertreter des Strausberger Fanfarenzugs... [zum Beitrag]

Staffelstab der Kicker-Camps wandert

Petershagen-Eggersdorf (jj/sd).  Auch in diesem Jahr führen die Verantwortlichen des SV Blau-Weiß... [zum Beitrag]

Fernsehauftritt des Fanfarenzugs

Strausberg (BAB). Die Showband des Fanfarenzug des KSC Strausberg e. V. wirkte am 7. Januar 2017,... [zum Beitrag]

Gemeinsam den Sommer begrüßt

Rüdersdorf (e.b./greu/sd). Unter den Mitgliedern der AWO Ortsgruppe kommt kaum Langeweile auf, ist der... [zum Beitrag]

Löwen unterstützen Dreieichen

Wilkendorf (sd). Die Umweltbildungsstätte in Dreieichen in Buckow ist inzwischen etablierte Größe und... [zum Beitrag]

Vorstand des FC Strausberg bestätigt...

(e.b./ml). Die Mitgleider des FC Strausberg (FCS) haben in ihrer Mitgliederversammlung Ende 2018 den bis... [zum Beitrag]

Kein Vodka: Schottenflair im SEP

BU: Da Strausberg (sd). Bereits zum 6. Sportfest trafen sich Mitglieder der Deutschen Vereinigung Morbus... [zum Beitrag]