Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 13.05.2019
Rubrik: Gesellschaft

Der Himmel über Berlin/Brandenburg

Fliegen mit der Flugschule RUWE AERO

Zu Fliegen ist ein Menschheitstraum und dieser Traum wird bei RUWE AERO in Strausberg wahr. Mit Ultraleichtfliegern starten Piloten, Flugschüler und Gäste vom Flugplatz Strausberg in den Brandenburger Himmel. Wie man diese Flugzeuge souverän steuert, lernt man bei RUWE AERO, einer der größten UL-Flugschulen Deutschlands. Doch bevor es in die Luft geht, heißt es für alle angehenden Piloten, die Schulbank drücken. Insgesamt 60 Theoriestunden müssen für die Sportpilotenlizenz geleistet werden. Im Unterricht erfahren die Flugschüler alles zu den Themen Navigation, Meteorologie oder Luftrecht. Ziemlich schnell darf man dann auch in den Flieger begleitet vom Fluglehrer. 30 Flugstunden müssen absolviert werden, 5 davon allein, ein Erlebnis, dass man nicht so schnell vergessen wird.

Besondere Situationen werden bei der Flugschule im Simulator trainiert. Die Stunden in der zweisitzigen Kabine ersetzen zwar nicht die Stunden in einem echten Flugzeug, jedoch können hier Manöver trainiert werden, die in der Luft zu gefährlich wären, wie das Auslösen des Rettungssystems, bei dem das Flugzeug mithilfe eines Fallschirmes zu Boden gebracht wird

Zwei Mechaniker bei RUWE AERO sorgen ständig dafür, dass die insgesamt 8 Ultraleichtflugzeuge einsatzbereit sind und von Piloten und Flugschülern geflogen werden können. Für alle die noch nicht genau Wissen ob das Fliegen ihr Ding ist, bietet das Unternehmen auch Schnupperflüge an.

Und wenn einen dann das Flugfieber gepackt hat, können diese Flugstunden gleich an die Ausbildung angerechnet werden. Etwa ein halbe bis ein dreiviertel Jahr dauert es dann, bis man die Sportpilotenlizenz in den Händen hält. Danach können die Flugzeuge von RUWE AERO auch von den Piloten für eigene Ausflüge gechartert werden.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Es geht irgendwie weiter

Strausberg (sd). Nach dem Brand am Samstagabend, der bis in die Sonntagmorgenstunden gelöscht wurde, geht... [zum Beitrag]

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss Zehn junge Leute haben in der Kreisverwaltung Märkisch-Oderland... [zum Beitrag]

Über Bundesdurchschnitt und doch...

Strausberg (e.b./sd). Alle zwei Jahre werden Radfahrer aufgerufen, ihre Stadt und genutzte Strecken... [zum Beitrag]

Baileys und Joseph sind wieder da

Fredersdorf-Vogelsdorf (km/sd). Was für ein Schreck es für Katja Kuhn gewesen sein muss, als bei der... [zum Beitrag]

BAB kann auch Fernsehen

Strausberg/BAR/MOL/LOS (sd). Inzwischen bereits seit zehn Jahren bietet das Ostbrandenburger... [zum Beitrag]

Kircheis mit Dank und Appell

Rüdersdorf (sd). Den Rüdersdorfer Neujahrsempfang nutzte Antje Kircheis, um sich zu bedanken, aber... [zum Beitrag]

25 mal Gutes tun für die Region

MOL/Strausberg (e.b./sd). In diesem Jahr feiert die Sparkasse Märkisch-Oderland ihr 25-jähriges... [zum Beitrag]

Mobil gemacht: Anwohner in Sorge

[zum Beitrag]

Erster Adebar gesichtet

Bad Freienwalde (e.b./sd). Witterungstechnisch scheint der Winter erst einmal vor-über und der Frühling... [zum Beitrag]