Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 24.01.2019
Rubrik: Kunst & Kultur

Aus Leben und Wirken Fontanes

„Aller Welten Ende“ ist neue Jahresausstellung – 24 Künstlerinnen und Künstler präsentieren vielfältige Arbeiten

Strausberg (sd). Am 30. Dezember 2019 wäre Heinrich Theodor Fontane, der als literarischer Spiegel Preußens und als bedeutendster deutscher Vertreter des Realismus gilt, 200 Jahre geworden. Das Fontane-Jahr hat auch beim Kulturland Brandenburg und in Folge der Jahresausstellung in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Märkisch-Oderland Einzug gehalten.

Wer den Namen Fontane hört, denkt nicht selten an Wanderungen durch die Mark Brandenburg, Effi Briest, John Maynard und viele andere Werke des berühmten Brandenburgers. 2019 steht ganz im Zeichen Fontanes, und in der neuen Jahresausstellung in den Räumen der Sparkassenhauptgeschäftsstelle in Strausberg setzen sich gleich 24 Künstlerinnen und Künstler auf unterschiedlichste Weise mit dem Leben und Wirken Fontanes sowie seiner Zeit auseinander. Unter ihnen auch Barbara Henniger, die mit ihrer bekannten Silvesterkarikatur bereits auf das Fontane-Jahr einstimmte und noch zwei weitere Darstellungen kurzfristig beisteuerte.

Dabei ist der Titel selbst ein Bruchstück aus Fontanes Werk, das häufiger anzutreffen ist, wie Kuratorin Anke Zeisler erklärt. So schrieb Fontane, dass er „Post von aller Welten Ende erhalten habe, und auch in Effie Briest und anderen Werken kommt der Satz immer wieder vor. So wurde „Aller Welten Ende“ zum Titel der Ausstellung, von der jedoch nur ein Teil in Strausberg zu sehen ist. Neben Zeichnungen, Radierungen, Drucken, Plastiken und Fotografien bis hin zu einem drei Meter großen Bild ist die Ausstellung so vielfältig, wie Fontane und seine Zeit. Auch der Blick außerhalb Europas ist vertreten. Somit beschreibe „Aller Welten Ende“ auch „Horizonte, die sich immer wieder verschieben“, wie Anke Zeisler ergänzt.

Zu den Öffnungszeiten der Sparkasse haben Besucher noch bis 13. Dezember Gelegenheit, die Werke auf sich wirken zu lassen und in andere Welten einzutauchen. Die Exponate können auch gekauft werden. Mehr unter www.kunstprojekte-ev.de und vor Ort.

BU: Kunst kennt viele Formen: Auf einem ausgefalteten Pappteller stellt Dieter Goltzsche Details zu Fontanes letztem Werk im gleichnamigen Bild „Am Stechlin“ dar. Nicht nur Anke Zeisler faszinieren die Details und Symbole.    Foto: BAB/sd

Zum ODF-Beitrag: https://www.odf-tv.de/mediathek/31747/Fontane_in_der_Sparkasse.html

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mache Dich auf ...

Adventliche Musik mit dem „Carl-von-Ossietzky-Chor“ Berlin unter der Leitung von Berit Kramer in der alten... [zum Beitrag]

Generationenweise helfen Kinder Kindern

Rüdersdorf (sd). Alljährlich um den Tag der Heiligen drei Könige herum, suchen vielerorts Sternsinger... [zum Beitrag]

Den richtigen Moment erwischt

Rüdersdorf (sd). Die erste Ausstellung des Jahres im Rüdersdorfer Rathaus widmet sich dem Sport in... [zum Beitrag]

Lichtspektakel am Tower

Strausberg (sd). Die Idee sucht ihres gleichen in der Region: Bei Pyronalin wird nicht nur Pyrotechnik mit... [zum Beitrag]

Bunter Reigen zum Geburtstag

Strausberg (sd). Am 30. Dezember 2019 wäre Theodor Fontane 200 Jahre alt geworden, weshalb das ganze Jahr... [zum Beitrag]

Stürmischer Beifall für Ensembles

Strausberg (e.b./as). Vor 500 Zuschauern boten zahlreiche Musizierende im Campus Strausberg Bundeswehr zum... [zum Beitrag]