Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 06.02.2019
Rubrik: Gesellschaft

„Nummer 5 lebt“

Regionale Leitstelle NordOst wird 10 Jahre alt

Am Dienstag fanden sich im Paul-Wunderlich-Haus Vertreter von Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten und der Feuerwehr zusammen, um ein Jubiläum zu feiern. Sie alle verbindet nicht nur der Einsatz für Menschen in Not, sondern auch die Regionalleitstelle NordOst, die nun schon seit 10 Jahren besteht.

Zu diesem Festakt war neben den Landräten der Landkreise Barnim, Oberhavel und Uckermark auch Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter geladen.

Als ehemaliger Landrat der Oberhavel ist ihm die Situation der regionalen Leitstellen schon seit vielen Jahren bekannt.

In seiner Rede blickte er kurz auf die Vergangenheit zurück. Neben lobenden Worten über die Entwicklung des Rettungswesens, ließ er aber auch verlauten, dass diese Entwicklung noch lang nicht beendet sei.

Den technischen Wandel und die Modernisierung müsse man gerade hier annehmen, um qualitative Hilfeleistung zu ermöglichen.

Zu bestandenen und noch zu nehmenden Hürden in den verschiedenen Bereichen wurde in den folgenden Vorträgen noch genauer eingegangen.



Eine wichtige Stütze für die Kollegen der Notfallversorgung bildet das Ehrenamt. Dazu fand im Vorfeld der Veranstaltung eine Aktion auf dem Eberswalder Marktplatz statt. Unter dem Motto „Held kann Jeder“ hat der Pépinière e. V. Plakate mit grundlegenden Erste-Hilfe-Kenntnissen gestaltet, um das Ehrenamt durch den Barnim zu tragen.

Ein kleiner, aber unter Umständen entscheidender Teil in der Kette der Notfallversorgung. Um auch die anderen Instanzen immer auf dem neusten Stand zu halten und effektiv zusammenzuarbeiten, soll in Zukunft ein Runder Tisch „Notfallversorgung“ die Schnittstelle für die Personenrettung in der Region bilden.

Bericht/Kamera/Schnitt: Wilhelm Zimmermann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Dankeschön per Urkunde

Strausberg (e.b./sd). Beim Thema Feuerwehr ist eine gute und kontinuierliche Zusammenarbeit der... [zum Beitrag]

Baileys und Joseph sind wieder da

Fredersdorf-Vogelsdorf (km/sd). Was für ein Schreck es für Katja Kuhn gewesen sein muss, als bei der... [zum Beitrag]

Ursachenforschung geht weiter

Strausberg (cm/hs). Der Straussee ist auch weiterhin das Dauerbrennerthema in Strausberg. Er verliert... [zum Beitrag]

Ein Lebenswerk für die Feuerwehr

Hennickendorf (sd). Zum zweiten Mal trafen sich die freiwilligen Kameradinnen und Kameraden der Ortswehren... [zum Beitrag]

BAB kann auch Fernsehen

Strausberg/BAR/MOL/LOS (sd). Inzwischen bereits seit zehn Jahren bietet das Ostbrandenburger... [zum Beitrag]

Süß und selbstgemacht

Altlandsberg (km/sr/sd). Selbstgemachte Geschenke sind doch immer die schönsten und auch etwas Süßes kommt... [zum Beitrag]

Ferienerlebnis ermöglicht

Strausberg (sd). Aus den unterschiedlichsten Gründen bleiben immer mehr Kinder während der... [zum Beitrag]

Es geht irgendwie weiter

Strausberg (sd). Nach dem Brand am Samstagabend, der bis in die Sonntagmorgenstunden gelöscht wurde, geht... [zum Beitrag]

Über Bundesdurchschnitt und doch...

Strausberg (e.b./sd). Alle zwei Jahre werden Radfahrer aufgerufen, ihre Stadt und genutzte Strecken... [zum Beitrag]