Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 19.07.2018

Für Bundeswehr und Vereine

Neuer Sportplatz in der von-Hardenberg-Kaserne eingeweiht

Strausberg (cm/sd). Aktuell und in den kommenden Jahren wird die Bundeswehr an ihren Strausberger Standorten mehrere Millionen Euro in den Ausbau der Anlagen und die Sanierung der Gebäude stecken. Unter anderem bekommt die von-Hardenberg-Kaserne im Norden der Stadt ein neues Unterkunfts- und Tagungszentrum, eine neue Turnhalle und einen neuen Sportplatz, wobei letzterer bereits eingeweiht werden konnte.
Sport spielt bei der Bundeswehr eine wesentliche Rolle: Die Soldatinnen und Soldaten sind angehalten, sich fit zu halten, um in der Lage zu sein, ihren Beruf vernünftig ausüben zu können. Dazu braucht es dann natürlich auch die entsprechenden Sportanlagen.
Kasernenkommandant Oberstleutnant Ralf Martin Koch und Generalmajor Michael Hochwarth übergaben symbolisch den neuen Sportplatz an die Soldaten der Strausberger von-Hardenberg-Kaserne und durchschnitten ein Band.  „Auf geht‘s, Sportfest“, animierte Michael Hochwarth die eigens in Sportkleidung angetretenen Bundeswehrangehörigen.  Künftig werden sie hier ihre sportlichen Dienststunden absolvieren und zeigten an verschiedenen Stationen gleich, was sie nun alles für Möglichkeiten haben, etwas für den Körper zu tun. „Wir nutzen die Anlage für den allgemeinen Dienstsport, im Rahmen der Ablegung des deutschen Sportabzeichens genauso, wie für jeglichen Individualsport, der hier möglich ist“, erklärt Kasernenkommandant Ralf Martin Koch. Dazu zähle Beachvolleyball ebenso wie Fußball auf dem Kleinfeld und zahlreiche Disziplinen der Leichtathletik.
Doch auch den Mitgliedern von Sportvereinen aus Strausberg stehen die Anlagen zukünftig zur Verfügung, nur habe sich bislang noch keiner angemeldet.
Manch einer erinnert sich vielleicht noch, dass an der Stelle des neuen Sportplatzes und der kommenden Sporthalle zuvor einige Gebäude der ehemaligen Struzberg-Kaserne standen, die von der NVA genutzt wurde. Während die Sporthalle wahrscheinlich im Frühjahr fertiggestellt werde, beginnt voraussichtlich im Herbst der Neubau des Sanitätsversorgungszentrums, unweit des Sportplatzes auf der anderen Seite des Kasernenareals, wie Oberstleutnant Koch ausführt. Die Umlegung des kompletten Kommandos Heer in Strausbergs Norden machte die Umbauten erforderlich.
Im Beitrag des ODF Lokalfernsehens gibt es einen kleinen Einblick in die neuen Anlagen. Einfach dem Link folgen: https://www.odf-tv.de/mediathek/30746/Sportplatz_fuer_Soldaten.html


BU: Symbolisch übergaben Oberstleutnant Ralf Martin Koch (links) und Generalmajor Michael Hochwarth (Mitte) den Sportplatz an die Soldatinnen und Soldaten.     Foto: ODF/cm

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Kommunalwahlcheck und Kino

Strausberg (sd). Ganz unter den Auswirkungen des Paragraf 18a der Kommunalverfassung des Landes... [zum Beitrag]

Teilnehmer stehen fest

Strausberg/Eberswalde (e.b./sd). Für den diesjährigen Regionalwettbewerb Brandenburg Ost „Jugend... [zum Beitrag]

Auch Strausberger betroffen

Strausberg (e.b./sd). Die Insolvenzmeldung der Bayerischen Energieversorgung (BEV) sorgte bundesweit... [zum Beitrag]

Neubau und Software

Petershagen/Eggersdorf (sd). Gleich mehrere Neuerungen stellte Marco Rutter in seinem Bericht zur letzten... [zum Beitrag]

Finanzminister besucht Finanzamt

Für den Finanzminister des Landes Brandenburg ist ein Besuch der Finanzämter in seinem... [zum Beitrag]

Neuer Kämmerer bestätigt

Strausberg (sd). Mit 24 Fürstimmen und drei Enthaltungen bestätigten die Stadtverordneten in ihrer... [zum Beitrag]

Entwicklungsschritt in wachsendem...

Bruchmühle (sd). Das rasante Wachstum Bruchmühles und die damit einhergehende Entwicklung verlangt... [zum Beitrag]

Oftmals besser als die Zielsetzung

Strausberg (sd). Mit dem ersten städtischen Klimakonzept ins Leben gerufen, ist die jährliche... [zum Beitrag]

Schnellstmöglich vorankommen

Strausberg (sd). Bereits seit 26 Jahren werden Objekte in der Strausberger Altstadt Schritt für... [zum Beitrag]