Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 20.07.2017
Rubrik: Gesellschaft

Eine Auszeit vom Alltag nehmen

Eltern-Kunst-Kurs im Haus der Begegnungen und des Lernens in Neuenhagen

Neuenhagen (lh). Jede Frau, die im Berufsleben steht und Familie hat, weiß, wie schwer es ist Zeit und Raum für sich selbst zu finden. Die Angebote für Eltern von älteren Kindern sind zudem rar gesät. Seit circa fünf Jahren gibt es einen Eltern-Kunst-Kurs im Haus der Begegnungen und des Lernens. Diese Einrichtung ist nicht nur ein Hort, sondern ein offenes Haus mit Angeboten, die über die Kinderbetreuung im weitesten Sinne hinausgehen.
Alle vier bis sechs Wochen treffen sich die bis zu 13 Frauen. Immer Samstagvormittag von 10 bis 13 Uhr nach einem festen Ritual. Erst wird gemeinsam gefrühstückt und dann gebastelt, gemalt oder gewerkelt. Die Leiterin des Hauses, Karen Braustein, erinnert sich daran, dass es zuvor bereits einen ähnlichen Kurs unter professioneller Leitung gab, doch der habe nur wenig Anklang gefunden. „Damals kamen einige Mütter auf mich zu und regten an, einen solchen Kurs ins Leben zu rufen. Das war der Startschuss.“
Gemeinsam legen die Frauen bei ihren Treffen fest, was gemacht wird. Dieses Mal sind es Schmetterlinge aus recycelbaren Materialien: Plastikbecher, Flaschen, Umverpackungen. Die Schmetterlinge werden ausgeschnitten, bemalt und nach Herzenslust mit Glitzer, Perlen und Co verziert. Jeder bringt dann Bastelmaterial mit oder es wird in der Gruppe angeschafft. Kerzen, Weidengestecke, Bodybutter oder auch indisches Essen – all das haben die Frauen schon gemeinsam gemacht.
Doch es geht bei den Treffen nicht nur ums Basteln. Die Teilnehmerinnen können bei Sorgen und Nöten Rat finden und sich über Erziehungsfragen austauschen. Und sie können auch einfach mal vom Familienalltag pausieren. „Es ist einfach schön, ich komme gerne hierher, hier wird viel gelacht und man kommt auf andere Gedanken“, erzählt Diana Baumgartl. Die kurze Auszeit genießen die Teilnehmerinnen sehr. „Frauen haben im Alltag selten Gelegenheit, sich zurückzunehmen. Sie brauchen einfach einen Ort, wo sie mal ganz sie selbst sein können“, so Karen Braunstein. „Manchmal kommt man auch einfach nur her, um zu entspannen und um zu reden“, sagt Bianca Ehrenberg. Ihr Sohn wird bald den Hort verlassen, aber sie wird trotzdem weiter zum Eltern-Kunst-Kurs kommen. Der Kurs ist ein Angebot an alle Neuenhagener. Doch Männer haben sich bisher noch nicht getraut.
Zwei Mal im Jahr, immer zu Ostern und zu Weihnachten, dürfen die Kinder mitkommen. Die anderen Termine sind nur für die Mütter allein reserviert. „Das steht bei uns ganz fett im Kalender drin“, sagen alle Frauen. So wichtig ist ihnen diese kleine Auszeit. Das klappt gut und die Familien haben sich darauf auch eingestellt. „Bei uns gibt’s dann immer Gulasch oder Chili con Carne. Wenn ich nach Hause komme, steht das Essen schon auf dem Tisch“, freut sich Heike Schneider. Dahinter verbirgt sich eine ganz einfache Philosophie: „Wenn es Mama gut geht, geht es der ganzen Familie gut.“ Dass das klappt, zeigt dieser Kurs.
Wer selbst mal mitmachen möchte, kommt zum nächsten Eltern-Kunst-Kurs. Der findet am 23. September 2017 statt. Weitere Infos unter: www.haus-der-begegnungen-und-des-lernens.de.



BU: Basteln, reden und einfach mal unter sich sein: Der Eltern-Kunst-Kurs ist für die Frauen eine willkommene Abwechslung.



Foto:  lh

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Zwischenstation in Strausberg

Zwischenstation in Strausberg „Titanen on tour“ setzen Zeichen für geeintes Europa und den... [zum Beitrag]

Anderer Countdown zum Schulstart

Rehfelde (sd). Während die Kinder noch ihre Sommerferien genießen, sind auch in der Grundschule Rehfelde... [zum Beitrag]

Kieferprothese als kurioser Fund

Strausberg (sd/ch). Großen Dank verdienten sich die rund 100 Freiwilligen, die vor einigen Tagen an... [zum Beitrag]

Feuerwehr stimmt auf Einschulung ein

Hennickendorf (sd). Als vergangenes Jahr anlässlich der 650-Jahrfeier in Hennickendorf eine Wimpelkette... [zum Beitrag]