Regionalwetter

Nachrichten

Datum: 02.02.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Sinne und Besucher ansprechen

„Essen – Not Kult Lust“: Neue Jahresausstellung der Sparkasse


Strausberg (km/sd). Insgesamt 18 Künstler, so viele wie bislang noch nie, präsentieren einige ihrer Werke bei der diesjährigen Jahresausstellung in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Märkisch-Oderland. Das Thema „Essen – Not Kultur Lust" bringe die Kunst an einige Grenzen, sagt Kuratorin Anke Zeisler.


Nachdem die letzte Ausstellung „Luther und Babylon" inzwischen in der Strausberger Partnerstadt Frankenthal zu sehen ist, greift die aktuelle Schau ein ganz anderes Thema auf. „Sinnlich, weitreichend und so alt wie die Menschheit selbst", beschreibt Anke Zeisler. Wie sehr „Essen" die Künstler anregte und zugänglich machte, zeigten die insgesamt 18 Aussteller. 2011 startete die jährlich neue Schau mit etwa neuen Künstlern.


In Kooperation mit „Kulturland Brandenburg", dessen Jahresthema „Wir erben" heißt, zeigen die Bilder, Fotografien und Plastiken Aspekte aus der Kulturgeschichte des Essens. Vieles sei dabei unterschiedlich interpretierbar führt Zeisler von Kunstprojekte e. V. aus. Not stehe für Notwendigkeit zu Essen ebenso wie für Hunger und Probleme der industriellen Veränderung. Kult lasse sich sowohl den Esskulturen zuordnen als auch der Religion, spezieller Zubereitungen und spezialisierten Restaurants. Das letzte Stichwort Lust finde sich in Feiern, dem Genuss bis hin zum sinnlichen Vergnügen wieder. „Es ist ein Genuss über das Auge, wie sich die Künstler ganz individuell mit der Tätigkeit Essen als auch den Objekten auseinandersetzen und irgendwo jeden Menschen auf einer Ebene ansprechen", so Anke Zeisler.


Interessierte können noch bis Mitte Dezember die unterschiedlichen Werke im Erdgeschoss, im ersten Obergeschoss und in der FoyerGalerie der Sparkassen-Hauptgeschäftsstelle auf sich wirken lassen. Geöffnet ist montags und freitags von 8.30 bis 15.30 Uhr, dienstags und donnerstags 8.30 bis 18.30 Uhr und mittwochs 8.30 bis 13 Uhr. Zudem gibt es eine umfassende Dokumentation zu den Werken.


Ein Videojournalist des ODF Lokalfenrsehens war bei der Vernissage dabei und hat sich unter den Ausstellern umgehört. Einfach dem Link folgen und den Beitrag ansehen: http://www.odf-tv.de/mediathek/29777/Essen_in_der_Kunst.html



BU: Vielfältig interpretierbar sprechen die Werke der Jahresausstellung 2018 die Sinne an.     Foto: ODF/km


 



 


Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Fanfarenzug begrüßte Schlagerchampions

Strausberg (e.b./fs). Mitglieder des Fanfarenzuges des KSC Strausberg e. V. wirkten bereits zum fünften... [zum Beitrag]

Von verbindendem Fasching bis...

Strausberg/Hennickendorf (sd). Während der fünften Jahreszeit ist alles etwas bunter und lockerer, wird... [zum Beitrag]

Erleben wie Musik verbindet

Strausberg (e.b./fs). 150 Musiker aus 17 verschiedenen Fanfarenzügen, darunter auch viele Jugendliche... [zum Beitrag]

Mehrmals Höchstpunktzahlen „erklungen“

Strausberg/Fürstenwalde (e.b./kpw/sd). Zum diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert"... [zum Beitrag]

94-Jährige fürs Museum

Strausberg (e.b./ch/sd). Wieder am angestammten Platz im Stadtmuseum: Eine von Georg Kurtze versteckte... [zum Beitrag]